Sie sind hier

Neue Medien - Bilderbuch

Dieses innovative Spielbuch mit Geräuscheffekten erzählt vom Handwerkern zu Hause. Bei Bewegung der Schieber werden die Original-Geräusche der jeweiligen Werkzeuge erzeugt und gezielt die Feinmotorik und Wahrnehmung der Kinder gefördert. 

Wenn Willi zuschlägt, bleibt kein Taschentuch trocken

Eigentlich könnte er einem fast leidtun – niemand mag ihn, niemand findet ihn fein und alle wollen ihn möglichst schnell wieder loswerden. Aber er ist auch wahrlich kein netter Zeitgenosse, bringt er doch eine rinnende, tropfende oder gar verstopfte Nase, tränende Augen und im schlimmsten Fall auch noch Kopfschmerzen mit sich. Wir dürfen vorstellen: Willi, der Schnupfenvirus.
Doch auch, wenn ihn fast alle kennen, so ist kaum bekannt, welche Art von Unwesen er in unserem Körper genau treibt und mit welch beeindruckenden Mitteln ihn dieser wieder hinausschmeißt.
Nach ihrem äußerst erfolgreichen Bilderbuchdebüt „Gerda Gelse. Allgemeine Weisheiten über Stechmücken“ legt die Wiener Autorin Heidi Trpak abermals ein geniales Sachbilderbuch vor, in dem sie ein Phänomen unter die Lupe nimmt, das alltäglicher fast nicht sein kann, zu dem aber dennoch kaum genaueres Wissen vorhanden ist. Die Illustrationen stammen diesmal von der oberösterreichischen Künstlerin Nora Leitl, die durch die Wahl innovativer Illustrationstechniken (u. a. mit gefrorener Gelatine) einen wunderbaren Einblick in diese faszinierende und beeindruckende Mikrowelt ermöglicht.
 

Lotti wohnt mit ihrer Mama Adele in einem kleinen Häuschen. Ab und zu kommt Oma Mizzi vorbei, denn Lottis Papa lebt schon lange mit einer anderen Frau zusammen. Mama geht den ganzen Tag arbeiten und zuhause muss sie sich noch um den  Haushalt und um Lottis Hausaufgaben kümmern. Eines Tages brennt Adele wie ein Streichholz ab und verschwindet in einem schwarzen Loch. Mit vielen verschiedenen Hausmitteln versuchen Oma Mizzi und Lotti die qualmende Adele zu löschen. Doch nichts hilft. Erst Fernando, der Feuerschlucker aus dem Zirkus, kann der ausgebrannten Adele helfen und ihr Feuer wieder entfachen. Damit Adele nicht nochmal in ein schwarzes Loch fällt kommen die Zirkusleute einmal pro Woche um Adele, Mizzi und Lotti im Haushalt zu helfen. - Ein aufrüttelndes und einfühlsames Buch über Burn-out, das helfen kann, die Situation zu begreifen. Kein typisches, fröhliches Bilderbuch für Kinder, doch gemeinsam mit Erwachsenen zur Verdeutlichung dieser Krankheit sehr gut einsetzbar. Empfehlenswert.

Österreich hat viel zu bieten: imposante Landschaften, beeindruckende Städte und kulturelle Highlights. Wir verorten jedes Bundesland auf einer großen Übersichtskarte und zeigen, was man in Österreich alles entdecken kann.

Weitere Produktinformationen: Mit seinen hohen Gebirgen, ausgedehnten Seenlandschaften und imposanten Städten hat Österreich kleinen und großen Entdeckern viel zu bieten. Dieses Buch lädt die Kinder zu einer spannenden Reise durch die neun österreichischen Bundesländer ein, auf der sie unter anderem Berühmtheiten wie Kaiserin Sisi, Einzigartiges wie die Semmeringbahn - die erste Gebirgsbahn der Welt - sowie kulturelle und kulinarische Besonderheiten kennenlernen.

Vierfarbiges Bilderbuch

Zilly, die Zauberin, findet, ihr selbstgebastelter kleiner Papproboter sieht richtig super aus! Wäre es nicht toll, wenn er echt wäre? Klar, dass da was schiefgehen muss ... 

Kaum verwandelt, entpuppt sich der große Roboter als gemeiner Fiesling. Er macht sich mit Zillys Zauberstab aus dem Staub und verwandelt alles um sich herum in Roboter. Roboter-Enten. Roboter-Frösche. Roboter-Hasen. Selbst Zillys Haus bleibt nicht verschon! Als sie versucht, dem Roboter ihren Zauberstab zu entreißen, gerät alles außer Kontrolle: "Bieep, bieep, bieep", sagt Zilly und einzig ihr listiger Kater Zingaro kann sie noch retten …